Die Verjüngungskur

Bauernposse in drei Akten von Hans Renz

Der Zipflbauer hat als Witwer noch einmal geheiratet, aber schon nach drei Jahren ist er seiner zweiten Frau zu alt. Als sie sogar eine Trennung von Tisch und Bett verlangt, da wird es ihm zu bunt, und er ringt sich zu einem ebenso radikalen wie heilsamen Entschluss durch. Er gibt vor, sich bei einem berühmten Wunderdoktor verjüngen zu lassen, und schickt danach seiner Frau einen jüngeren Stellvertreter ins Haus, der in seinem Auftrag in jugendlichem Übermut alles auf den Kopf stellt, jedem Kittel nachläuft und im Wirtshaus keiner Schlägerei ausweicht. So ein wilder Mann ist der Bäuerin aber auch nicht recht, und sie ist heilfroh, als nach einer zweiten Operation ihr alter, so wie er war, zurückkehrt."
Hans Renz zeigt sich auch in diesem Stück als seriöser Volksstückautor, der alten Motiven auf der Spur ist. Hier beschäftigt er sich mit dem Thema der "Altweiber- und Altmandermühle" (siehe Altweibermühle). Im Tiroler Volkstheater gehört diese Geschichte als Zwischenspiel zu den ältesten Legendenspieltexten, die auf Stoffe um die "verkehrte Welt" des
späten Mittelalters zurück gehen.

Darsteller

  • David Bruchmair, Zipflbauer,........... Hans Kronspieß
  • Kathi Bruchmair, dessen Frau in zweiter Ehe,................ Sonja Falbesoner
  • Cilli, deren Schwester, ..............Andrea Kotz
  • Gaudenz Schnaxer, Tischler,  .................  Bernd Koch
  • Der Luxer-Toni, ...............Gerwin Kronspieß
  • Tobias Krampfl, Krämer,.......... Erich Papp
  • Herkulana, dessen Frau,............Dagmar Gasser
  • Damian Schlapp, Bauer, ..........Bernhard Schennach
  • Angelika Sanftl, Lehrersgattin, ...........Susanne Pult
  • Hirlanda, Magd bei Bruchmair, ............Gudrun Larcher

Spielplan

  • Freitag, 27. Juni   - PREMIERE
  • Dienstag, 8. Juli
  • Dienstag, 22. Juli
  • Dienstag, 29. Juli
  • Dienstag, 5. August
  • Dienstag, 12. August
  • Dienstag, 19. August
  • Dienstag, 26. August
  • Dienstag, 2. September
  • Samstag, 20. September
zurück zur Auswahl <<<<<<